Die Ausstellung: “Verbrannte Bücher – von den Nazis Verfemte Autoren”

Die Sonderausstellung „Verbrannte Bücher“ des Förderkreises Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V. wurde 2013 zur Wanderausstellung. Pünktlich zum achtzigsten Jahrestag der Bücherverbrennung zeigen die Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg und AnStifter die Ausstellung im Stuttgarter Rathaus.

Eröffnet wird die Ausstellung am 10. Mai 2013 um 16 Uhr.

Chor: Avanti Comuna Kanti

ab 16:00

Grußworte

Fritz Kuhn, Oberbürgermeister

Eberhard Kögel, Arbeitsgemeinschaft Aktion 10. Mai

16:30 – 17 Uhr

Lea Rosh (Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas) im Gespräch mit Jürgen Serke (deutscher Journalist und Schriftsteller) über verbrannte Bücher

17:00 – 17:45 Uhr

Prof. Eberhard Jäckel (deutscher Historiker, der hauptsächlich über den Nationalsozialismus forschte und publizierte.): “Die Bücherverbrennungen 1933 und die nationalsozialistische Diktatur”

18:00 Uhr

Besichtigung der Ausstellung

Blicke in die Ausstellung

Bitte entschuldigen Sie die schlechte Qualität der Fotos, die aus einem Mobiltelefon stammen.

Foto: Alexander Schlager, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Foto: Alexander Schlager, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Foto: Alexander Schlager, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Foto: Alexander Schlager, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Foto: Alexander Schlager, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Foto: Alexander Schlager, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Foto: Alexander Schlager, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Foto: Alexander Schlager, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Foto: Alexander Schlager, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Foto: Alexander Schlager, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Foto: Alexander Schlager, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Foto: Alexander Schlager, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg